NLP-Master-Ausbildung

NLP tiefer kennenlernen, weiter entwickeln und kreativ kombinieren

NLP-Master-Ausbildung, DVNLP

Nachstehend sind die Seminarinhalte dargestellt. Aufgrund der Arbeitsteilung zwischen den Trainern ist eine andere zeitliche  Aufteilung der Module möglich.

in einigen Jahren sind die Module jeweils 2 Tage lang, in anderen Jahren umfassen die Module 2,5 bzw. 3 Tage. Entsprechend unterschiedlich gestaltet sich das Curriculum.
Detailliert wird den Teilnehmer/innen das Curriculum zugestellt, sobald die genaue Trainerzuordnung zu den Wochenenden fest steht.
Die Ausbildung umfasst 18 Ausbildungstage zuzüglich 2 Supervisionstage (15 Std.)

Ausbildungtermine siehe Link:  "Termine"

Die Ausbildung umfasst 18 Ausbildungstage zuzüglich 2 Supervisionstage (15 Std.)

Hier finden Sie das grundsätzliche Curriculum - je nach terminlicher Gestaltung und Möglochkeiten der Gasttrainer können Module auch in anderer Reihenfolge vorkommen.

 

1.
Selbstintegrationsprozesse.
Es geht um die Integration von Anteilen der eigenen Persönlichkeit und um das Training fortgeschrittener Verhaltenskompetenz in der Begleitung und Moderierung von integrierenden Prozessen. Dazu gehören Prozesse wie Core-Transformation (nach Connirae Andreas), Verabschiedungs- und Identitätsrituale sowie ein Ressource stärkendes Format (SOAR-Format, generatives NLP) SCORE, Arbeit mit Glaubenssätzen, Reimprint u.a.); (Initiierung eines Modeling-Projektes, Strategiearbeit)
2.
Fortgeschrittene Submodalitätenarbeit
soziales Panorama, Änderung von Glaubenssätzen mit Submodalitäten, Arbeit mit dem sozialen Panorama, - dieser Seminarblock kann auch gemeinsam stattfinden mit den TeilnehmerInnen der Coach-Ausbildung. Ggf. ist eine Teilnahme am Coach-Modul mit Lucas Derks möglich.
3.
Metaprogramme, Team-Management-System und Lernen von Exzellenz;
individuelle Sorting Styles, Balancierung von Metaprogrammen, Meta-Programme in Teams; Meta-Strategien; Metaprogramme in Teams, (TMS-Modell - Team-Management-System-Modell für Arbeiten in Business-Teams)
4.
Arbeiten mit Werten und vMemes;
Modell der Spiral Dynamics von Clare Graves. Modellieren herausragender Fähigkeiten anderer. Change-Prozesse in Unternehmen und anderen Systemen mithilfe der Spiral Dynamics verändern - Metaphern zu Hilfe nehmen, um diese Veränderungsprozesse zu steuern. Arbeit mit Kriterien und Werten Kriterienhierarchien utilisieren und verändern.
5.
Trance-Arbeit, Arbeit mit Metaphern
Hier werden die Milton-Modell-Muster vertieft und Anwendungsmöglichkeiten von Metaphern und Trancesprache in persönlich begleitenden Kontexten einerseits und Business-Kontexten andererseits vertieft, Kriterienhierarchien mit Submodalitäten utilisieren und verändern
6.
Fortgeschrittene Submodalitätenarbeit
Fortgeschrittene Submodalitätentechniken (Trauerprozess, Änderung von Glaubenssätzen mit Submodalitätenarbeit), Kombination von NLP-Methoden mit anderen Verfahren, Entwicklung eigener NLP-Anwendungen, Experimentelle Anwendungen der NLP-Prinzipien und Entwickeln eigener "Formate"
7.
Generatives NLP, Systemisches Arbeiten,
Arbeiten mit Teams weitere Teammodelle aus dem NLP, Konfliktlösung in Gruppen, Schlichtungsmodell - Verhandlungsmodell ("Da Vinci-Prozess") Prozessorientiertes Arbeiten, Fortgeschrittene Rapportfähigkeit - Arbeit mit Systemen und Teams, Verhandlungsmodell – Mediation und Konfliktmanagement, Konfliktlösungen in Gruppen
8.
Kommunikation, Macht der Sprache und Präsentation
Rhetorik Modell, Multi-Level-Kommunikation, Systemisches Denken, Konstruktivismus, Vertiefung Meta-Modell, Sleight of Mouth und Reframingarbeit, Präsentation und Demonstration von berufsspezifischen (bzw. alltagsspezifischen) Anwendungen durch die Teilnehmer/innen vor einem Plenum
9.
Integration, Abschluss schriftliche Abschlussarbeit,
Präsentation des persönlich verfolgten Modelling-Projektes, Ggf. Teampräsentation, Integration des Gelernten, Feedback, Abschluß
10.
Supervisionswochenende
An diesem Wochenende begleiten die Master-Anwärter unter Supervision Prozesse Dritter (z.B. Teilnehmer/innen des NLP-Practitioner-Kurses)

Wochenende am 22./23. Januar 2022

Fortbildung für Coaches, Berater*innen, Therapeut*innen

Tom Andreas zum Thema Identität und Schattenarbeit

Oft kommen Coachees ins Coaching, weil sie Hilfestellung für Ihr Handeln in bestimmten Kontexten benötigen, ihre Performance verbessern wollen oder im Konflikt besser mit anderen kommunizieren wollen.

Je komplexer jedoch die Anforderungen im jeweiligen Kontext sind, umso mehr sind Coachees auch auf der Ebene von Überzeugungen, Haltungen, Selbstbild und Selbstverständnis gefordert.

Hier geht es dann darum, auf der Identitätsebene und auf der Ebene von Werten, Vorannahmen über das Funktionieren von Systemen und am Selbstverständnis und Selbstbild zu arbeiten.

weiterlesen >>

Montag, den 31. Januar 2022 um 19:00 Uhr

NLP-Schnupper- und Infoabend

Im Präsenzmodus

Informationen über das NLP und seine Möglichkeiten zur Verbesserung Ihrer Kommunikationsfähigkeiten. Sie erhalten auch Informationen über die nächste NLP-Practitioner-Ausbildung, die voraussichtlich am 19./20. Februar 2022 beginnt.

Der Schnupperabend findet präsent unter Einhaltung von Abstandsregelungen aller Beteiligten von mindestens 1,5 Metern statt! (ggf. vorab ein Antigen-Schnelltest - wird bereitgestellt) Bitte sprechen Sie mich an.

weiterlesen >>

Wochenendseminar am 05./06. Februar 2022

Fortbildung für Coaches

Aufstellungen bei persönlichen Themen und Familienaufstellungen

Am 05./06. Februar 2022 (Samstag/Sonntag) findet ein Wochenendseminar mit dem Thema „Aufstellungen im persönlichen Kontext und Familienstrukturaufstellungen" statt. Hier können persönliche Themen eingebracht werden und Familienthemen angeschaut und bearbeitet werden.

 

Auch dieses Modul ist eine Fortbildung für Coache, arbeitet so, dass es die jeweiligen Vorgehensweisen und Aufstellungsprinzipien auch transparent macht – ist offen für Menschen, die Aufstellungen kennen und erleben lernen möchten.

 

Nur wenige Plätze.

weiterlesen >>