Zur Person

Trainerin, Coach, Beraterin, lebensfroh und an ihren künstlerischen Interessen arbeitend

Gelebtes und Kompetenzen

Sabine Klenke
geb. März 1949

Seit 2001 selbstständig als Trainerin und Coach. Seither Führungstrainings, Kommunikationstrainings, Teammoderationen, Prozessmoderationen, NLP-Ausbildungen in allen Stufen, Coach-Ausbildungen, Systemaufstellungen, Trainings und Coaching für Existenzgründer/innen, spezielle Trainings für Frauen, viele Coachings vorwiegend in beruflichem Kontext vorwiegend für Führungskräfte, aber auch für persönliche Anliegen und innere Themen.

Aktuell entfalte ich noch meine künstlerischen Interessen durch ein Studium der freien Kunst an der Hochschule für Künste in Ottersberg.

 

Dipl. Betriebswirtin BA, langjährige Arbeit in einer deutschen Filialbank - zunächst im kundenorientierten Kreditgeschäft, in den 1970ern mehrere Jahre als freigestellte Betriebsrätin, dann als Verkaufs- und Kommunikationstrainerin im Personalbereich, Kreditspezialistin im Kreditsekretariat des Vorstandes und bis 2000 zehn Jahre als Direktorin (Leiterin eines Filialgebietes).

In dieser Zeit habe ich auch viel Projektarbeit (Personal- und Qualitätsprojekte) gemacht, war Sprecherin der Leitenden Angestellten und habe viele Veranstaltungen organisiert und moderiert

 

meine Ziele & Werte

Es geht mir darum, meine Kompetenz als Führungskraft, Trainerin und Moderatorin kleinerer und größerer Einheiten in ethisch verantwortungsvoller Weise Menschen zur Verfügung zu stellen, damit diese ihre Potenziale voll entfalten und ihre persönlichen Ziele in ökologischer Weise für ihr ganzes System erreichen.


Wichtig ist mir dabei, dass meine Klient/innen - ob es nun einzelne Persönlichkeiten, Teams, Trainingsgruppen oder Firmen sind, die mir ihre Anliegen anvertrauen - Kongruenz mit ihren eigenen Anliegen wahren und authentisch für ihre Anliegen eintreten. Dies beinhaltet auch, für sich einzutreten, sich durchzusetzen, klare Grenzen zu setzen - aber auch sorgfältig abzuwägen, was für die Systeme, in denen Menschen arbeiten und leben, verträglich ist.

Und mir ist wichtig, dass Menschen ihre persönliche Kreativität zur Lösung ihrer  Probleme entfalten.

Werte, die ich dabei verfolge, sind der Respekt vor der Würde aller Menschen, egal welchen Alters, Geschlechts oder Hautfarbe, Status bzw. Macht oder Reichtum.

Ich denke, dass jeder Mensch die Verpflichtung in sich trägt, das Bestmögliche aus sich zu machen - also ein Optimum an Ressourcen freizusetzen und seine Verantwortung für sich und sein Handeln - mit Achtung und Respekt vor anderen - in vollem Umfange zu übernehmen. Dieser Verpflichtung in verantwortungsvoller Weise nachzugehen ist meiner Erfahrung nach auch Voraussetzung für den Erfolg von Menschengruppen und Unternehmen.

In diesem Sinne setze ich mich für Ihren Erfolg ein, für Ihre Bereitschaft auch in den von Ihnen gewählten Kontexten Verantwortung zu tragen und sich dort zu behaupten.

Ich bin nicht religiös gebunden, aber halte eine innere Verpflichtung höheren Werten gegenüber für jeden Menschen für wichtig. Aus spirituellen Quellen und Rückbezügen, schöpfen Menschen oft die Kraft, die über die Schwierigkeit des Augenblicks hinweg den inneren Kontakt mit ihrem Wesen halten - und damit Kraft geben.

Diese Aspekte finden zwar keinen direkten verbalen Niederschlag in meinen Seminaren sollen aber meine persönliche Haltung verdeutlichen.

Welchen Platz diese Aspekte in der Arbeit erhalten, entscheidet die Klientin/der Klient.

Robert Dilts hat das übergeordnete Ziel, an dem auch ich arbeite, in einem schönen einfachen Satz zusammengefasst:

Creating a world, where people want to belong to. – Eine Welt erschaffen, zu der Menschen gern gehören wollen.

meine Arbeitsweise

Aufgrund meiner vielschichtigen persönlichen Erfahrungen und meiner vielseitigen Ausbildung, können Sie mit einer Mischung von Methoden und Vorgehensweisen rechnen - je nachdem wie Thema, Menschen und Kontext es erfordern.

An erster Stelle steht für mich die Frage nach den Zielen und dem Auftrag des Klienten/der Klientin und ein lösungsorientiertes Interview, in dem die Klientin oder der Klient und ich klären, ob und wie wir miteinander arbeiten möchten - und das stellt meist an sich bereits eine Intervention dar.

Größte Anziehung auf mich üben lösungsorientierte, systemische Vorgehensweisen aus - das bedeutet, dass ich Wert auf die Betrachtung der Wechselwirkung der im System des Klienten wirkenden Aspekte lege.

Durch meine langjährigen Erfahrungen in Management, fließen eine Vielzahl von Techniken und Erfahrungen mit ein. In Teams z.B. Methoden des systemischen Prozessmanagements; vielfältige Qualifikationen aus dem Führungsalltag und dem Qualitätsmanagement, wenn ich im Business-Kontext arbeite.

In der Einzelarbeit kann ich mich auf Gestaltansätze, Transaktionsanalyse, Verfahren der Kurzzeittherapie stützen. Strukturaufstellungsarbeit setze ich selektiv ein.

NLP wirkt in meiner Arbeit insgesamt mit - die Anwendung der unterschiedlichsten Tools erfolgt jeweils anlassbezogen.

meine Zielkund_innen

Entsprechend meinem persönlichen und beruflichen Hintergrund fühle ich mich in unterschiedlichen Bereichen "zuhause":

Im Management, unter Führungskräften,
In Teams und Arbeitsgruppen größerer oder mittelgroßer Organisationen,
Mit Menschen, die ihren persönlichen Erfolg und ihre Karriere planen und verfolgen,
Mit Menschen, die ihre persönliche Kommunikationskompetenz erweitern möchten

Eine spezielle Zielgruppe sind:

Frauen in Führungspositionen und Frauen, die sich für eine erfolgreiche Karriere fit machen wollen,
Frauen, die einfach an sich arbeiten möchten,
Frauen, die sich selbstständig machen.

...und ich unterstütze und coache

Selbstständige und Existenzgründer_innen (für ein Teil dieser Coachings gibt es zeitweise auch Fördermittel aus europäischen oder anderen Quellen RKW)

Hier pflege ich seit Jahren die Kooperation mit der Kultur- und Bildungseinrichtung belladonna in Bremen, die eine spezifische Seminarreihe für Existenzgründerinnen in Zusammenarbeit mit der Gründungsinitiative B.E.G.I.N. in Bremen aufgelegt hat.

rechtzeitig buchen und Plätze sichern

Metaforum Sommercamp 2018 in Abano Terme

Sommercamp in Abano Terme, Italien com 23. Juli bis 11. August 2018

Das Metaforum ist ein Zusammenschluss von Trainerinnen und Trainern und folgt dem Metaforum, das von Bernd Isert vor über 30 Jahren geründet wurde.

Im Sommermcap finden Sie ein vielfältiges Seminar- und Ausbildungsprogramm. Die wichtigsten Methoden und Anwendungsbereiche der Arbeit mit Menschen sind hier vertreten, ihre Entwickler und hoch erfahrene Trainer begleiten die Lernprozesse. Das Kloster San Marco schafft eine bezaubernde Atmosphäre und ganz viel Austausch mit tollen Menschen gehört dazu.

weiterlesen >>

offener Abend am Mittwoch, den 09.Mai 2018 um 18:30

"Die Sprache meines Körpers" - Mit Körperstrukturaufstellungen  Signale unseres Körpers entschlüsseln

Wir behandeln das Thema "Die Sprache meines Körpers"an diesem Abend auf etwas andere Weise (es geht nicht um Interpretationen von Mimik oder Gestik), sondern wir widmen uns der „Kommunikation“ unseres Körpers mit uns selbst.

Schwerpunkt an diesem Abend ist der achtsame Umgang mit unserem Körper. Sorgen und "Beschwerden" unseres Körper nehmen wir manchmal erst sehr spät zur Kenntnis. Und wir folgen manchmal mit der Art, wie wir mit unserem Körper umgehen, Familienmustern, ohne dass das uns bewusst ist.

weiterlesen >>

10./11. Mai 2018 - Fortbildung für Coache

Coaching von Führungskräften - Fortbildungsseminar für Coaches

Am 10./11. Mai 2018 (Donnerstag/Freitag) findet das Modul statt: „Coaching von Führungskräften“ – es handelt sich um eine Coach-Fortbildung, zu der Gäste mit Vorkenntnissen im Coaching willkommen sind.  Es werden keine Coachingmethoden vermittelt, sondern Anwendungskontexte und klassische Hintergründe für Coaching im Führungskontext vermittelt.
Auch qualifizierte Führungskräfte, die andere Führungskräfte coachen sind willkommen.
Es sind noch ca. 8 Plätze frei. Trainerin: Sabine Klenke

weiterlesen >>